Sea-Watch sucht eine Ombudsperson (w/m/d) auf ehrenamtlicher Basis

Homeoffice, ab sofort

Sea-Watch e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat. Angesichts der humanitären Katastrophe im zentralen Mittelmeer leistet Sea-Watch Nothilfe, fordert und forciert gleichzeitig die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen und steht öffentlich für legale Fluchtwege ein. Wir sind politisch und religiös unabhängig und finanzieren uns ausschließlich durch Spenden.

 

Für unsere Organisation suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Ombudsperson (w/m/d) auf ehrenamtlicher Basis.

 

Neben dem Supervisions-Team, das sich um verschiedene Unterstützungsangebote für Aktivist:innen kümmert, der Arbeitsrechtsgruppe und der People Group, die im Bereich HR agiert, bist du als Ombudsperson eine neutrale Ansprechperson für alle haupt- oder ehrenamtlich Mitarbeitenden bei Sea-Watch.

An die Ombudsperson können sich alle SW-Aktivist:innen wenden, wenn sie Fragen, Anmerkungen, Probleme, Konflikte oder ähnliches haben. Die Hauptaufgabe der Ombudsperson besteht darin, die sich meldenden Personen zu beraten und beim Klärungsprozess zu unterstützen. Du bist dabei losgelöst von der Vereinsstruktur und arbeitest eigenständig.

Was dich erwartet:

  • Du berätst in Einzelgesprächen und unterstützt bei der Suche nach Handlungsoptionen. Dabei behältst du sowohl die individuellen, als auch die Bedürfnisse von Sea-Watch als Organisation im Blick
  • Du vermittelst ggf. zu ergänzenden Beratungsangeboten weiter
  • Du begleitest oder vertrittst die sich meldenden Personen auf ihren Wunsch hin bei Gesprächen. Dies können zum Beispiel Klärungsgespräche mit einzelnen Aktivist:innen, Teams, Gremien oder dem Sea-Watch-Vorstand sein
  • Du veröffentlichst einen (halb-) jährlichen Bericht (z.B. über das Aufkommen von Anfragen, Empfehlungen, weitere Angebote) auf unserem internen Kommunikationsmedium, um deine Arbeit dem Verein gegenüber transparent zu gestalten
  • Du gibst bei Bedarf und unter Wahrung des Vertraulichkeitsgrundsatzes eine Rückmeldung, Einschätzung oder Empfehlung für den Vorstand, die Arbeitsgruppen sowie die organisationsinterne Awarenessstruktur
  • Du berätst die organisationsinterne Awarenessarbeit mit Hilfe Deiner Erfahrung und Expertise
  • Du antwortest innerhalb einer Woche auf Anfragen, die über die eigens eingerichtete Mail-Adresse eingehen und berätst je nach Wunsch anschließend auch per Telefon oder Video-Call

Was wir uns von Dir wünschen

 

  • Du verfügst über Qualifikationen und Praxiserfahrung in Bereichen wie Gewaltprävention, Anti-Diskriminierung oder Mobbingintervention
  • Du hast eine ausgeprägte Beratungs- und Mediationskompetenz
  • Du hast optional auch Kenntnisse in den Bereichen Arbeitsrecht, HR, Mitarbeiter:innenvertretungen oder Bertriebsrat
  • Du kannst in den Sprachen Deutsch und Englisch beraten

 

Was Du erwarten kannst

 

  • Eine rasant wachsende gemeinnützige Organisation mit stetig neuen Herausforderungen und Ideen
  • Möglichkeit der Unterstützung einer jungen Organisation
  • Flexible Arbeitszeiten und sowie die Möglichkeit, mobil zu arbeiten
  • Eine Ehrenamtspauschale

Wir bieten Dir:

  • Juristische und aktivistische Arbeit zugleich, in einem motivierten,
    begeisterungsfähigen Team
  • Die Auseinandersetzung mit neuartigen juristischen Problemen
  • Einen Einblick in die tägliche Arbeit einer Seenotrettungsorganisation
  • Die Möglichkeit zur Entwicklung eigener Projekte im SAR-Kontext
  • Ein Buddy-Programm, das den Einstieg in die Organisation erleichtert

Wir haben Dein Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Deine Bewerbung und Deine Antworten auf unsere Frage:

Welche potenzielle Herausforderung siehst du für eine Organisation wie Sea-Watch, die sowohl aus Ehrenamtlichen und Festangestellten besteht, die in unterschiedlichen Bereichen wie unseren Schiffen, Flugzeugen, aber auch im Büro arbeiten?

Bitte sende Deine Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, Motivationsschreiben und relevanten Zeugnissen bis spätestens 30.04.2022 in einem pdf-Dokument an: application@sea-watch.org

Von Bewerbungsfoto und Angabe zum Familienstand bitten wir Dich abzusehen.

Wir setzen uns für eine integrative Gesellschaft und gegen Diskriminierung  und Rassismus und für Freizügigkeit für alle ein. Bei gleicher  Qualifikation bevorzugen wir daher Bewerbungen von Frauen*, LGBTQI*,  BIPoC, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationsgeschichte und  Menschen anderer Gruppen, die in der NGO-Welt im Kontext Seenotrettung  unterrepräsentiert sind. Solltest Du Dich hier angesprochen fühlen,  laden wir Dich ein, hierzu entsprechende Angaben in deiner Bewerbung zu  machen.

Eindrücke von unserer Arbeit: