Aktivist*innen sammeln Spenden auf dem Kettcar Sea-Watch Solikonzert 2018, beim politischen wunde.r. punkt in Klein Witzeetze, während der Kulturellen Landpartie.

Sea-Watch lebt von Menschen – Dein Engagement für die Seenotrettung an Europas Grenzen

Jetzt aktiv werden

Wir sind immer auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfer*innen, die Lust haben, uns bei unserer Arbeit zu unterstützen und etwas verändern wollen. Denn unser Erfolg hängt auch von dir ab!

Wir sind ein junges, dynamisches und gut vernetztes Team mit vielen Ideen und spannenden Projekten. Deshalb bieten wir dir vielfältige Möglichkeiten, deine Fähigkeiten für die gute Sache einzubringen!

Wenn Du Dich aktiv beteiligen möchtest, fülle bitte das Kontaktformular aus.

Aufgrund hoher Nachfrage, mussten wir das Formular vorübergehend schließen. Wir überarbeiten aktuell unseren Prozess hierfür und bitten um Verständnis. Wenn du informiert werden möchtest, wann eine Anmeldung wieder möglich ist, melde dich bei unseren Newsletter an. Vielen Dank, euer Sea-Watch Team.

Aktivist*innen hängen, zum G20 Gipfel 2017 in Hamburg, einen gigantischen Banner an die Elbbrücken mit der Aufschrift „Build Bridges Not Walls“

Sea-Watch Aktivist*innen gemeinsam mit befreundeten Organisationen auf der Welcome United Demo, 2017 in Berlin.

Safe Passage vor dem Bundestag. Ein Zeichen für sichere und legale Fluchtwege.