Neuigkeiten

Hier findet ihr alle unsere (Status-)Meldungen in der Übersicht.

Unterstütze “Sea-Watch“ mit Deiner Spende!

Kriminalisierung von humanitärer Hilfe: Internationales Treffen in Brüssel

In Brüssel sind mehrere eigenständige Organisationen mit der Unterstützung durch MEP Miguel Urban zusammengekommen, um über die anhaltende humanitäre Krise an Europas südlichen Grenzen und den fortlaufend notwendigen Einsätzen, auf dem Meer Leben zu retten, zu diskutieren. Der Hauptfokus lag darauf, Mittel und Methoden zu vereinbaren, wie mit unbegründeten Vorwürfen, das Handeln der NGOs im…

Details

Kooperativer Einsatz im Mittelmeer

Gestern nachmittag wurden die Schiffe von Sea-Watch, Sea-Eye und SOS MEDITERRANEE zum Rettungseinsatz vor der libyschen Küste gerufen. Die Aquarius (SOS MEDITERRANEE) konnte rund 120 Flüchtende sicher von ihrem Schlauchboot bergen. Die beiden anderen Schiffe machten sich auf die Suche nach Überlebenden. Es kursierten Gerüchte, dass Flüchtlinge von Bord geworfen worden sein sollen. Sea-Watch und Sea-Eye…

Details

Kontrolle über Trolle

Unsere Facebook-Moderatorin engagiert sich tagtäglich im Kampf um die Wahrheit – und gegen den Hass „Pass auf dich auf – der ganze Hass, das macht was mit einem.“ Dieser Satz, den sie in letzter Zeit oft gehört hat, schwirrt Leonie immer wieder im Kopf herum. „Was soll er denn mit mir machen? Vieles, mit dem…

Details

Konferenzbericht „Death at Sea and the Securitisation of Search and Rescue“

Von Marlene Resch Am Weltflüchtlingstag hat Sea-Watch zusammen mit sieben weiteren NGOs von der EU eine andere Migrationspolitik gefordert, was nun Wirkung zeigt. Als Pilotprojekt soll ein unabhängiges Beobachtungszentrum für das Mittelmeer eingerichtet werden, wie vergangene Woche mit Vertretern von EU und Frontex in London beschlossen wurde. Wir kämpfen weiter, damit auch die anderen Forderungen…

Details

Klarstellung zum Vorfall vom 6. November

Sea-Watch Statement zum gestrigen Vorfall Am 6. November ereignete sich eine Tragödie in internationalen Gewässern ca. 30 Seemeilen nördlich von Tripolis, Libyen. Ein Schlauchboot sendete einen Notruf, woraufhin mehrere Schiffe in Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Maritime Rescue Coordination Center in Rom reagierten. Die Situation war ernst: Menschen waren bereits im Wasser, als die Sea-Watch 3…

Details