Neuigkeiten

Hier findet ihr alle unsere (Status-)Meldungen in der Übersicht.

Unterstütze “Sea-Watch“ mit Deiner Spende!

Live von der Sea-Watch 2: Drei Boote gesichtet – Rettung eingeleitet

Stellungnahme zum heutigen Einsatz     Live 14:00 Uhr Der Tag fing ereignisreich für unsere Crew an: Der Ausguck hat um kurz vor sechs drei Boote entdeckt. Menschen aus Westafrika, darunter wieder schwangere Frauen und Kinder. Das erste Boot mit 140 Menschen wurde gesichert, 4 Personen mussten zur medizinischen Versorgung an Bord der Sea-Watch 2…

Details

Live von der Sea-Watch 2: 240 Personen aus West Afrika gerettet

Wieder viel zu tun: Schon am frühen morgen wurden drei Boote mit ca. 240 Personen durch die Crew der ‪Sea-Watch 2 gesichtet. Unter den Personen aus Westafrika, vorwiegend Nigeria, waren viele Frauen und ebenfalls wieder Kleinkinder. Gemeinsam mit der Dignity 1 von Ärzte ohne Grenzen wurden alle Personen gerettet.     Einer unserer Ärzte erklärt…

Details

SEA-WATCH AIR geht in den Einsatz!

Sea-Watch wird in Zukunft ein Flugzeug für Luftaufklärung einsetzen und weitet so den humanitären Einsatz im Zentralen Mittelmeer in Zusammenarbeit mit Humanitarian Pilots Initiative – HPI als ‪Sea-Watch Air‬ weiter aus. Die noch immer katastrophalen Bedingungen für Fliehende machen eine effizientere Seenotrettung und den Einsatz von Luftüberwachung dringend nötig. Diese ermöglicht uns ein flächendeckendes Scannen…

Details

Statement: Die Unterstützung einer koordinierten humanitären Rettungsoperation wurde verweigert

Eine gemeinsame Erklärung und eine Fallstudie von Sea-Watch, ProActiva Open Arms, WatchTheMed Alarm Phone, Human Rights at Sea und CADUS · Foto: Symbolbild / Sea-Watch e.V. Trägt die Türkische Küstenwache die Verantwortung für den Tod zweier Menschen auf See? Sea-Watch, ProActiva/Open Arms, Human Rights at Sea, CADUS und das WatchTheMed Alarm Phone fordern die unabhängige Untersuchung…

Details