Sea-Watch sucht eine:n Praktikant:in im Bereich „Supervision & Psychological Support“

Berlin oder remote, 01.09.24 / 3-6 Monate / 20-30 Stunden pro Woche

Wir über uns

Sea-Watch e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Menschen auf der Flucht an der Außengrenze der EU verschrieben hat. Angesichts der humanitären Katastrophe im Mittelmeer leistet Sea-Watch direkte Nothilfe für Schiffbrüchige und setzt sich gleichzeitig aktiv dafür ein, dass kein Mensch auf der Flucht sein Leben riskieren muss. Sea-Watch e.V. fordert und forciert die Rettung von in Seenot Geratenen durch die zuständigen europäischen Institutionen und steht öffentlich für sichere und legale Einreisewege ein.

Um unsere Aktivist:innen bei ihrer Mission bestmöglich zu unterstützen und einen Nachhaltigen Aktivismus systematisch in der Zivilen Seenotrettung zu stärken, bietet das Team “Supervision und Psychological Support” zahlreiche Formate zur psychosozialen Unterstützung an. Dazu koordiniert das Team verschiedene psychologische De/Briefings, Krisen-Interventionen und Beratungen in Zusammenarbeit mit ca. 80 Ehrenamtlichen. Darüber hinaus werden verschiedene Maßnahmen zur Team – und Organisationsentwicklung sowie Workshops und Moderationen durchgeführt, um die Themenbereiche Anti-Diskriminierung, Anti-Burnout und basisdemokratische Partizipation zu stärken. Als Praktikant:in im Bereich „Supervision &Psychcological Support“ unterstützt du dabei.

Deine Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Koordination von De/Briefings und anderer Unterstützungsangebote im operativen Bereich (Ship und Airborne) und Backoffice

  • Mitarbeit in inhaltlichen Arbeitsgruppen nach Absprache und Interesse

  • Unterstützung bei der Ehrenamtskoordination und internen Teamentwicklung

  • Teilnahme an wöchentlichem Online-Teamtreffen, inhaltlichem Austausch, internen Fortbildungen und Supervision

  • Mitarbeit im Tagesgeschäft des Teams (Vermittlungen, Mailkorrespondenz etc.)

  • Ggf. begleitete Entwicklung eines eigenen Projektes zu den Themen des Bereichs

Dein Profil:

  • Du bist in Ausbildung oder in Sozialer Arbeit/ Psychologie/ einem verwandten Fach an der Universität immatrikuliert

  • Du identifizierst dich mit den Zielen und Inhalten von Sea-Watch e.V.

  • Du hast Interesse an den Themen psychosozialer Unterstützung, Nachhaltiger Aktivismus und Organisations-Entwicklung

  • Du hast ein starkes Organisationstalent und Freude an Planungs- und Koordinationsaufgaben

  • Du hast die Fähigkeit zur gewissenhaften und eigenständigen Umsetzung von Aufgaben

  • Du bist teamfähig und hast Lust auf selbstorganisiertes Arbeiten in flachen Hierarchien

Wir bieten Dir:

  • Einblicke in die psychosoziale Unterstützungsarbeit einer NGO

  • Eine inhaltliche und organisatorische Einarbeitung und Betreuung nach Bedarf

  • Breite Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten in einem spannenden Themenfeld

  • Flache Hierarchien und viel Raum für Eigeninitiative

  • Ein sinnstiftendes Arbeitsumfeld

  • Die Möglichkeit zur Teilnahme an internen Workshops und Fortbildungen sowie Events bei denen Sea-Watch vertreten ist

  • Eine Vergütung in Höhe von 520,00€ monatlich

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Du identifizierst dich mit unseren Zielen und Visionen und hast Lust in unserem dynamischen und vielfältigen Team aus Ehrenamtlichen, Hauptamtlichen und Aktivist*innen mitzuarbeiten?Bitte richte Deine Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bis zum 31.07.2024 in einem pdf-Dokument (nicht größer als 4MB) an: supervision-application@sea-watch.org

 

Zeitraum und Bewerbung:

Das Praktikum soll zum 01. September 2024 starten und endet nach Vereinbarung, wobei wir uns eine Mindestdauer von drei Monaten wünschen. Der genaue Umfang kann an deine Bedarfe angepasst werden. Bitte bewirb dich bis zum 31. Juli 2024. Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich am 13. und 14. August online stattfinden.

———————————————————————————-

Da wir uns für eine Gesellschaft ohne Diskriminierung einsetzen, wollen wir insbesondere Personen zur Bewerbung ermutigen, die sich in der Seefahrt und/oder NGO-Welt diskriminierten oder marginalisierten Gruppen zugehörig fühlen.

Eindrücke von unserer Arbeit: