Sea-Watch 2

Ein Neues Schiff für Sea-Watch: Besser ausgerüstet, um effektiver zu helfen. Weil die Not groß ist und das Sterben nicht weitergehen soll. Unsere Antwort in 2016 auf das Versagen der Politik.

Wir haben Sea-Watch Ende 2014 gegründet, um Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu bewahren. Nach knapp einem Jahr Vorbereitungszeit haben wir mit einem alten, umgebauten Fischkutter vor der Küste Libyens mehr als 2000 Menschen das Leben gerettet. Wir waren erschrocken über die Realität auf dem Mittelmeer: Fast jeden Tag retteten wir Menschen in Seenot, oft in letzter Sekunde. Wir haben beobachtet, dass es im Einsatz trotz gegenteiliger Beteuerungen politischerseits nicht genügend Hilfe gibt. Sea-Watch muss deshalb als zivilie Seenotrettung diese Aufgabe übernehmen.

Die Sea-Watch 2 (früher Clupea) vor dem Kauf im englischen Hafen.

Die Gründe, aus denen Menschen ihr Leben bei der Überquerung des Mittelmeeres riskieren, bestehen auch 2016 fort – unsere Arbeit ist somit weiterhin dringend notwendig.

Im vergangenen Jahr konnten wir wertvolle Erfahrungen sammeln, die als Basis für das Einsatzkonzept für 2016 dienen. Vor allem aber brauchten wir ein neues, moderneres und leistungsfähigeres Schiff. Mit der Sea-Watch 2, können wir rund um die Uhr und auch bei schlechtem Wetter arbeiten, da sie stabiler ist und eine größere Crew zulässt. Dank großzügigerer Räumlichkeiten können wir die Menschen an Bord medizinisch erstversorgen und mithilfe moderner Technologie Flüchtlingsboote besser orten.

Die Sea-Watch 2 ist gekauft, umgebaut und bereit für den Einsatz.

Mit euren Spenden, unseren Erfahrungen und vielen Freiwilligen konnten wir die Clupea kaufen und zur Sea-Watch 2 umbauen. Am 18. März 2016 wurde Sie in Hamburg getauft und ist nun Bereit für Ihren Einsatz.

Auch dieses Jahr werden zehntausende Menschen über das Mittelmeer fliehen. Wir alle können dazu beitragen, dass weniger von ihnen sterben. Unterstütze uns mit einer Spende oder trage als regelmäßiger Sea-Watch-Förderer dazu bei, die laufenden Einsatzkosten unserer Einsätze im zentralen Mittelmeer und in der Ägäis zu decken.

Verfolge die Sea-Watch 2

Solange es keine sicheren Fluchtrouten gibt, kannst Du mit einer Spende für Sea-Watch e.V. zumindest einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass weniger Menschen sterben. Mit Deiner Spende können wir gemeinsam Leben retten.