Neuigkeiten

Hier findet ihr alle unsere (Status-)Meldungen in der Übersicht.

Wie spende ich Urlaubstage an Sea-Watch?

Urlaubstage spenden: Seenotrettung statt Sandstrand Im Interview erklärt Detecon Projektleiter Andreas Penkert, wie seine Mitarbeiter*innen im Handumdrehen 20.000 Euro für Sea-Watch gesammelt haben Sea-Watch: Wie kamen Sie als Unternehmen der Technologieberatung auf die Idee, Projekte für Geflüchtete zu unterstützen? Andreas Penkert: Im Jahr 2015, dem Sommer der Migration, gab es viele Initiativen in der Bevölkerung.…

Details

Wenn humanitäre Arbeit zum Politikum wird

Kinderärztin Caro über ihr Engagement bei Sea-Watch Carolin Möhrke arbeitet als Kinderärztin in einer Kleinstadt in Ostdeutschland, meistens. Sie hat sich bewusst für eine Teilzeitstelle im örtlichen Krankenhaus entschieden. Immer wenn sie frei hat, engagiert sich die 38-Jährige ehrenamtlich. Caro hat in humanitären Projekten schon Kinder auf der ganzen Welt versorgt: In Krisengebieten wie Haiti…

Details

Wegweisendes Urteil bestätigt: Libyen ist kein sicherer Hafen!

Wir sagen es seit jeher: Aus Seenot gerettete Menschen dürfen unter keinen Umständen  zurück nach Libyen gebracht werden! Denn eine Rettungsoperation ist erst dann beendet, wenn die geretteten Menschen in Sicherheit gebracht sind. Was bedeutet das genau? Die Geretteten müssen an einem Ort an Land gebracht werden, an dem die fundamentalen Rechte einer Person respektiert…

Details

We’ll Come United!

+++BREAKING+++ Die Crew der Sea-Watch 1 hat in der Nacht zu Montag vor der griechischen Insel Kós 27 Menschen aus Seenot gerettet +++BREAKING+++ Seit dem 30. August werden 120 Menschen vermisst, das berichtet der einzige Überlebende, der schwimmend in Tunesien den Strand erreicht hat +++BREAKING+++ Fluchtrouten verlagern sich: Rumänische Küstenwache greift immer mehr Boote im…

Details