Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.

Seenotrettung ist kein Verbrechen – sondern eine Pflicht.

Die Rettung von Menschen in Seenot ist nicht nur eine humanitäre, sondern auch eine völkerrechtliche Pflicht: Gemäß Art. 98 Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen sind Kapitäne dazu verpflichtet „jeder Person, die auf See in Lebensgefahr angetroffen wird, Hilfe zu leisten“.

Dennoch sind zunehmend nicht nur die Aktivist:innen von Seenotrettungs-NGOs, sondern auch die Besatzungen kommerzieller Schiffe und privater Seefahrzeuge von der Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung durch die Europäische Union und ihrer Mitgliedstaaten betroffen. Die strafrechtlichen Verfahren, mit denen sich zahlreiche Personen konfrontiert sehen, sind nicht nur langwierig, sondern auch kostspielig, und dienen einer Politik der Abschreckung: Während kommerzielle und private Schiffe zunehmend vor der Rettung von Personen in Seenot zurückscheuen, erschweren die zusätzlichen Risiken und Herausforderungen die Arbeit der aktivistischen Seenotrettung.

Trotz oder gerade wegen der Zuspitzung der politischen Lage ist der Schutz Einzelner und Gruppen im Zusammenhang mit den Aktivitäten, Forderungen und Zielen der Seenotrettung essentiell. Ziel des Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V. ist es daher, Personen bei der Wahrung und Durchsetzung ihrer Rechte im Bereich der Seenotrettung zu unterstützen. So soll gewährleistet werden, dass der humanitären und völkerrechtlichen Pflicht der Seenotrettung auch in Zukunft Folge geleistet wird

Der Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V. wurde am 22.06.2018 in Berlin gegründet. Die Eintragung ins Vereinsregister am Amtsgericht Berlin Charlottenburg wurde am 29.05.2019 unter der Registernummer VR 37445 B vollzogen.

Vereinsvorsitzender und Vorstand: Jesse Huppenbauer
Die vollständige Vereinssatzung finden Sie hier.

Sie haben Fragen rund um den Rechtshilfefonds? Melden Sie sich einfach bei uns unter info@sea-watch-legal-aid.org.

Jetzt spenden*

Sie möchten Menschen bei der Wahrung und Durchsetzung ihrer Rechte im Zusammenhang mit der Seenotrettung unterstützen?

Spendenkonto:

Inhaber: Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.
IBAN: DE93 4306 0967 1239 3243 00
BIC: GENODEM1GLS

* Leider keine Spendenquittung möglich.

Der Satzungszweck des Vereins – die Rechtshilfe für Aktivist:innen und Crew – ist laut Finanzamt und deutscher Abgabenordnung nicht als gemeinnützig anerkannt, weshalb leider keine Spendenquittungen im Sinne des Einkommensteuerrechts §10 ausgestellt werden dürfen. Wenn nötig können wir eine formlose Empfangsbestätigung ausstellen.

Sie möchten die Unterstützung des Sea-Watch Rechtshilfefonds beantragen?

Um die Unterstützung des Sea-Watch Rechtshilfefonds zu beantragen, kontaktieren Sie bitte uns via eMail: info@sea-watch-legal-aid.org oder per Post an „Postbox 35 05 20, 10214 Berlin“. Wir melden uns bei Ihnen und unterstützen Sie bei ihrem Antragsprozess.