Neuigkeiten

Hier findet ihr alle unsere (Status-)Meldungen in der Übersicht.

Unterstütze “Sea-Watch“ mit Deiner Spende!

Vartan Aviation Group übernimmt Wartungspartnerschaft für Aufklärungsflugzeug von Sea-Watch

Das internationale Luftfahrtunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg unterstützt die Initiative zur Rettung Geflüchteter auf dem Mittelmeer mit einer Wartungspartnerschaft für das Suchflugzeug Moonbird. Mit einer Spende in Höhe von 30.000€ werden die Wartungskosten für den Flieger für das gesamte Jahr 2018 abgedeckt. Mit dem Flugzeug werden in Seenot geratene Boote von Geflüchteten aufgespürt und Schiffe…

Details

Hoffen auf ein Leben in Sicherheit

Bewaffnete Milizen ziehen raubend und mordend durch Libyen. Weder Libyer noch Migranten sind vor ihnen sicher. Es bleibt nur die Flucht über das Mittelmeer, die gefährlichste Grenze der Welt von Theresa Leisgang und Eva Hoffmann   Mohammed Osam spürt das kalte Metall der Gewehrmündung an seiner Stirn. Drei Männer mit Waffen haben das Auto umzingelt,…

Details

Wie spende ich Urlaubstage an Sea-Watch?

Urlaubstage spenden: Seenotrettung statt Sandstrand Im Interview erklärt Detecon Projektleiter Andreas Penkert, wie seine Mitarbeiter*innen im Handumdrehen 20.000 Euro für Sea-Watch gesammelt haben Sea-Watch: Wie kamen Sie als Unternehmen der Technologieberatung auf die Idee, Projekte für Geflüchtete zu unterstützen? Andreas Penkert: Im Jahr 2015, dem Sommer der Migration, gab es viele Initiativen in der Bevölkerung.…

Details

Tag der Migrant*innen: Testimonial

Zum internationalen Tag der Migrant*innen am 18.12. hat Hamsa* uns seine Fluchtgeschichte erzählt: „Ich bin ein junger Mann aus Kobane, Syrien. Ich bin in einer Mittelklassefamilie aufgewachsen. Alles, was mein Vater wollte, war, dass ich meinen Traum wahrmachen kann, Richter zu werden, um die Unterdrückten zu verteidigen. Ich bin ein syrischer Kurde und Kurden wurden…

Details

Captain Pia: „Wir sind privilegierte Europäer“

Die Bonnerin Pia Klemp steuerte das Flaggschiff Sea-Watch 3 Anfang November zur ersten Rettungsmission vor die libysche Küste. Im Interview gibt die 34-Jährige Einblicke in den Crew-Alltag. Nur jedes hundertste Schiff weltweit wird von einer Frau gesteuert. Wie bist du Kapitän geworden? Oder sagt man Kapitänin? Ich finde, Kapitän klingt besser. Nachdem ich Biologie studiert…

Details