Ehrenamtliches Engagement

Aktivist*innen sammeln Spenden auf dem Kettcar Sea-Watch Solikonzert 2018, beim politischen wunde.r. punkt in Klein Witzeetze, während der Kulturellen Landpartie.

Sea-Watch lebt von Menschen – Dein Engagement für die Seenotrettung an Europas Grenzen

Jetzt aktiv werden

Wir sind immer auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfer*innen, die Lust haben, uns bei unserer Arbeit zu unterstützen und etwas verändern wollen. Denn unser Erfolg hängt auch von dir ab!

Wir sind ein junges, dynamisches und gut vernetztes Team mit vielen Ideen und spannenden Projekten. Deshalb bieten wir dir vielfältige Möglichkeiten, deine Fähigkeiten für die gute Sache einzubringen!

Zur Zeit sucht unser Event-Team dringend Verstärkung und lädt deshalb zu einem Kennenlern-Wochenende vom 22.-24.11. in Berlin ein.

Das Events-Team von Sea-Watch sucht:

Ehrenamtliche Event-Aktivist*in

Sea-Watch erhält rund 40 Event-Anfragen im Monat, Tendenz steigend. Bei Vorträgen, Infoständen, Publikumsgesprächen etc. bringen wir unsere Mission und Vision in die Öffentlichkeit und überzeugen die Menschen von der Notwendigkeit einer zivilen Seenotrettung.

Das Events-Team von Sea-Watch sucht ehrenamtliche Aktivist*innen, die insbesondere mit mitreißenden Vorträgen und interaktiven Infoständen von unserer Arbeit überzeugen, Vorurteile ausräumen und Menschen für die Lage an Europas Außengrenzen sensibilisieren.

Daher laden wir Dich ein am 22. – 24. November 2019 nach Berlin zu kommen, die Organisation Sea-Watch und unsere Aktivist*innen kennenzulernen und Dich zur Sea-Watch Event-Aktivist*in ausbilden zu lassen. Hier lernst Du alles, was Du als Event-Aktivist*in brauchst. Du bekommst Einblick über die Organisation Sea-Watch, Trainings im Präsentieren und Kommunikation am Infostand sowie den Raum, Dich mit anderen Sea-Watch Aktivist*innen zu vernetzen.

Wir wünschen uns einen Teilnahmebeitrag von 25 Euro. Darin enthalten ist das Programm, Snacks und Drinks während des Programms sowie das Abendessen am Samstag. Eine Unterkunft in Berlin müsstest Du Dir selbst organisieren. Sollte der Teilnahmebeitrag für Dich eine Hürde darstellen, gib es bitte im Vorstellungsbogen an.

Das Programm geht von Freitag 18 Uhr bis Sonntag 15 Uhr. Uns ist es wichtig, dass Du die gesamte Zeit dabei bist.

Was wir uns von Dir wünschen:

  • Du stehst hinter der Mission und Vision von Sea-Watch
  • Du kennst Dich schon etwas mit Seenotrettung aus (Du kennst min. eines dieser Worte: SAR-Zone, sicherer Hafen, Seebrücke)
  • Du redest gerne vor vielen Leuten, Du spricht gerne fremde Menschen an
  • Du gehst offen auf Menschen zu, Du kannst sie überzeugen und begeistern
  • Wir wünschen uns ein langfristiges Engagement, d.h. Du kannst ca. 2 Stunden/Woche Sea-Watch widmen (im Durchschnitt) und das mindestens für das kommende Jahr
  • Du hast am 22.-24.11. Zeit und kannst am gesamten Programm (Fr 18 Uhr – So 15 Uhr) teilnehmen

Trifft auf Dich zu? Dann füll bis zum 20.10. den Vorstellungsbogen aus. Wir freuen uns auf Dich!

Aktivist*innen hängen, zum G20 Gipfel 2017 in Hamburg, einen gigantischen Banner an die Elbbrücken mit der Aufschrift “Build Bridges Not Walls”

Sea-Watch Aktivist*innen gemeinsam mit befreundeten Organisationen auf der Welcome United Demo, 2017 in Berlin.

Safe Passage vor dem Bundestag. Ein Zeichen für sichere und legale Fluchtwege.